Patmos, Dodekanes

Patmos


Πάτμος, Δωδεκάνησα

Patmos liegt im nördlichsten Teil der Präfektur der Dodekanes zwischen Ikaria und Leros. Die Insel ist nur 34 km² groß und ist an ihrer längsten Stelle 25 km lang. Die meisten Einwohner leben in Chora, Skala (der Hafen der Insel), Kambos und Grikos.

Sie ist eine heilige Insel, ein Pilgerort für Orthodoxe und Katholiken. Hier schrieb Agios Ioannis sein göttliches Werk Die Apokalypse.

Wie auch immer, Patmos ist bekannt für seine wunderschöne Küste, kristallklares Wasser, Sandstrände, traditionelle, malerische Dörfer, Buchten und seine ereignisreiche Geschichte.

Patmos war im 15. Jh. ein Kommunikant der Renaissance, der die Architektur, die Heiligenbildmalerei und den Kirchenbau förderte und die Ästhetik und Blüte des 16. Jh. vorwegnahm.

Das “innere Schloss”, die fünftorige Festung um die byzantinische Siedlung herum, wird von den Experten als architektonisches Meisterwerk seiner Zeit angesehen.

Karte Patmos

Sehenswürdigkeiten Patmos & Bereiche

Chora: Die Siedlung Chora wurde 50 Jahre nach dem heiligen Kloster erbaut, um es vor Piratenüberfällen zu schützen. Über 100 byzantinische Familien versteckten sich nach 1453 hier und errichteten ein zweites Viertel westlich des Klosters, das “Allotina” genannt wurde.

Chora, die Hauptstadt der Insel, ist eine mittelalterliche Siedlung mit einer Architektur, welche weiße Herrschaftshäuser mit Gebäuden im Ägäisstil vereint, die Besucher von der ganzen Welt anzieht. Chora ist unabhängig mit seinen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Tavernen und Bars.

Skala: ist der Hafen der Insel und die größte Siedlung von Patmos. In Skala gibt es viele Restaurants, Cafés, Geschäfte, Bars und Nachtclubs. Von hier aus kann man gut andere Orte der Insel per Bus, Motorboot oder Fischerboot erreichen.

Kambos: besteht aus Pano Kambos (Oberkambos) und Kato Kambos (Unterkambos). In Pano Kambos gibt es einen Dorfplatz, die Schule, die Kirche und einige traditionelle Tavernen. In Kato Kambos gibt es den größten Strand der Insel, der voll organisiert ist und rund 5,5 km von Skala entfernt liegt .

Grikos: wurde in einer zauberhaften Bucht, Kalikatsou überblickend, errichtet. Hier findet man einen organisierten Strand, viele Tavernen und einige nahe, ruhige Strände mit schattenspendenden Bäumen. Der Ort ist nur 5 km von Skala entfernt.

Das heilige Kloster von Patmos: Das dem heiligen Johannes gewidmete Kloster wurde 1088 durch den Mönch Agios Christodulos mit Hilfe des Byzantinischen Kaisers Alexios I. errichtet und beherrscht das Erscheinungsbild der ganzen Insel.

Das Kloster gehört zum Ökumenischen Patriarchat. Seine 15 m hohen Mauern schützten die Einwohner vor den Piratenüberfällen.

Über den zwei einzigen Toren waren eine Art Balkon angebracht, die “Killer” genannt wurden. Von hier aus konnten die Einwohner heißes Öl über die Angreifer gießen, um sie am Eindringen zu hindern.

Das Kloster hat 10 Kapellen, vier davon liegen in seinem Hof. Im katholischen Teil des Klosters liegt eine einzigartige Kirche, die 1829 von 12 Bildhauern errichtet wurde. Die Ikonen und Fresken sind von unermeßlicher Schönheit und Wert.

Die heilige Höhle der Apokalypse: befindet sich inmitten eines Berges zwischen Skala und Chora. Die Aussicht von der Höhle und ihre mystische Atmosphäre sind Ehrfurcht gebietend. Der selige Christodulos restaurierte die Höhle, als er nach Patmos kam. Heute können Pilgerer den Ort, an welchem die Apokalypse geschrieben wurde, wo der heilige Johannis lebte, den massiven Felsen, durch dessen Öffnung Gott die Apokalypse dem heiligen Johannis eingab, den Ort, wo der Evangelist ausruhte und die Biegung im Felsen, welche er festhalten musste, um aufzustehen, besichtigen. Der südliche Teil der Höhle wurde für die Pilger zur Kirche umgewandelt.

SIE SOLLTEN AUßERDEM BESICHTIGEN
Kalikatsou: ist ein eigenartiger Fels, der aussieht, als ob er im Meer versinkt. Er befindet sich an der Südostseite von Patmos hinter dem Strand von Grikos. Es ist ein Ort, den Einsiedler bevorzugen. Die Einsiedler verwandelten den unfreundlichen Felsen in einen bewohnbaren Ort mit Treppenstufen, Punkten, wo man Kohle oder Kerzen anzünden kann etc.

Kasteli: Ruinen einer schützenden Akropolis, die ein Beispiel für die Hellenischen Mauerhäuser des 3. Jh. v. Chr. ist. Ihre Mauern sind aus schwarzem, rohem Stein errichtet und werden von Türmen bewacht.

Nahe Inseln: Agathonisi, Arki, Tragonisi, Chiliomodi.

Bekannte Strände auf Patmos: Kambos, Grikos, Psili Ammos, Diakofti, Livadi Geranou, Petra, Agriolivadi, Meloi.

Wie man dorthin kommt

Per Schiff: Von Piräus aus.
Per Flugzeug: Vom Flughafen Athen nach Leros, Samos oder Kos und weiter per Schiff nach Patmos.

Fotos Patmos

Nützliche Telefonnummern Patmos (Vorwahl für Griechenland 0030)

Piräus Hafenamt
210 4226001-4
Patmos taxi
22470 31225
Athens Flughafen
210 353 0000
Patmos Gesundheitszentrum
22470 31211, 31577
Leros Flughafen
22470 22777
Patmos Polizei
22470 31303
Samos Olympic Airways
22730 27237
Heiliges Kloster Agios Ioannis von Theologou
22470 31223
Kos Flughafen
22420 51229
Heilige Höhle der Apokalypse
22470 31234
Patmos Olympic Airways
22470 34105
National bank in Skala
22470 34050
Patmos Hafenamt
22470 31231, 34131
Emboriki Bank in Skala
22470 34141