Philoxenia
  • Πληροφορίες προορισμού
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Post Type Selectors
  • Ξενοδοχεία
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Post Type Selectors
  • Car rentals
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Post Type Selectors

Arta, Epirus

Arta


Γεφύρι Άρτας

Hauptstadt: Arta

Hauptregionen: Arta, Kataraktis, Koronissia.

Eine der schönsten Gegenden Griechenlands ist Arta, eine von vier Präfekturen der Region Epirus, welche vom Bergmassiv Tzoumerka und dem Ambrakischen Golf umgeben ist.

Ihre Landschaft verbindet die schroffe Schönheit der griechischen Berge entlang der seichten Strände des Ambrakischen Golfs mit dem fruchtbaren Tal des Flusses Arachthos.

Arta ist auf den Ruinen der antiken Stadt Ambrakia am linken Ufer des Flusses Arachthos errichtet worden und erstreckt sich amphitheaterähnlich entlang des Nordwestfußes des Berges, der seit antiker Zeit Peranthi genannt wird.

Karte Arta

Die Stadt ist berühmt für ihre byzantinischen Kirchen, Festung, Uhr, wichtigen neoklassizistischen Gebäude und vor allem für das Wahrzeichen der Stadt, die sagenumwobene Brücke, welche nicht nur architektonisch wertvoll ist, sondern besonders durch den Mythus der Opferung des Bauherrens Frau berühmt wurde.

Arta ist die Heimat der Technischen Hochschule von Epirus (TEI). Der Stolz der Stadt ist das Frauenhandballteam, welche viele Jahre lang griechischer Meister war.

Es gibt in Arta viele Kulturzentren, Sportclubs, ein Openairtheater in der Festung, das Historische und Folkloremuseum, Kirchen sowie ein Messezentrum.

Sehenswürdigkeiten Arta

Neben der berühmten Brücke ist die byzantinische Kirche „Panagia Paregoritissa“ eine bedeutende Attraktion Artas. Der grandiose Dom ist der Jungfrau Maria gewidmet. Er wurde in den Jahren von 1283 bis 1296 vom damaligen Herrscher von Epirus Nikephoros I Komnenos Doukas errichtet.

Der Ambrakische Golf ist eine der bedeutendsten und größten Feuchtgebiete Griechenlands und steht unter dem Schutz der Internationalen Konventionen (z.B. Ramsar und Wien). Er besteht aus einem Doppeldelta der Flüsse Louros und Arachthos sowie den Lagunen von Rodia, Logarou, Tsoukalio und Agrilou. Er umschließt eine Wasseroberfläche von etwa 500 km2. Seine Morphologie ist durch die Durchsetzung von Land- und Seegebieten sehr interessant.

Im Feuchtgebiet des Ambrakischen Golfs gibt es eine Vielzahl an Pflanzen und Amphibien. Es bietet außerdem Unterkunft für 250 Vogelarten. Einige von ihnen sind sehr selten, wie z.B. der vom Aussterben bedrohte Krauskopfpelikan, der Dalmatische Pelikan, der glänzende Ibis sowie Stelzen- und Adlerarten.

Koronissia ist eine Insel im Ambrakischen Golf, zu welcher man jedoch auch per Auto gelangt. Sie besitzt einen Hafen und Fischtavernen, die frischen Fisch anbieten. Sehenswert auf der Insel ist die Kirche Panagia Koroniotissa.

Die antike Siedlung Orraos ist eine von vier Städten von Mollosses, welche von den Römern 168 v. Chr. zerstört wurde. Sie befindet sich in einem Ort namens „Kastri“ von Ammotopos und geht zurück ins 4.Jh.v.Chr. Die Siedlung war durch eine dicke Mauer umgeben, welche später durch Türme befestigt wurde. Die Überreste vieler Steinhäuser sind heute noch erkennbar.

Neochori befindet sich in der Region des Ambrakischen Golfes am Ufer des Flusses Arachthos. Es besitzt 2500 Einwohner und einen Vergnügungspark in Flussnähe.

Von archäologischen Interesse ist die Kirche Agia Theodora im Dorf Sykies.

Die Brücke von Plaka verbindet die Ufer des Kalarrytikos Flusses, einen Nebenfluss des Arachthos. Man findet sie auf dem Weg nach Agnata. Sie wurde 1866 vom Bauherren Konstantinos Bekas errichtet. Sie ist 40 m lang und an ihrem höchsten Punkt 20 m hoch. Zwischen 1881 und 1913 wurde sie als Grenzübergang zwischen der Türkei und Griechenland genutzt. Heute ist sie Stützpunkt für Kajak- und Raftingtouren auf dem Arachthos bis zum Dorf Skoupa.

Das Dorf Katarraktis (Wasserfall), 800 m hoch, in der Nähe von Agnata, erhielt seinen Namen aufgrund des Überflusses an Wasserquellen in der Region.

Die Festung von Arta wurde im 13. Jh. auf einem Teil der antiken Mauer errichtet. Heute findet man in der Burg ein Openairtheater, welches eines der besten Griechenlands ist und wo berühmte Kulturveranstaltungen stattfinden.

Vourgareli ist eines der größten Dörfer der Bergregion der Präfektur Arta und ist 58 km von der Stadt entfernt. Es befindet sich auf der Südseite des Tzoumerka Bergmassivs in einer Höhe von ca. 800 m zwischen den beiden bewaldeten Bergen Prophet Elias im Osten und Omali im Westen, welche unter Naturschutz stehen.

Es ist ein Dorf mit saftiger Vegetation, Wasserläufen und Natursteinhäusern mit Ziegeldächern. Es ist eine Touristenattraktion und dient als Basisstation für Ausflüge in die Umgebung.

Wie man dorthin kommt

Per Auto: über die Nationalstraßen Ioannina – Arta, Preveza – Arta, Antirrion – Arta.
Entfernung von Athen: 370 km.
Entfernung von Thessaloniki: 444 km.
Entfernung von Patra: 170 km.

Per Bus: Es besteht eine regelmäßige Busverbindung der KTEL von und nach Athen, Patra, Ioannina, Preveza und Igoumenitsa. Außerdem bestehen Busverbindungen von und nach Trikala, Filippiada, Agrinio etc.

Per Flugzeug: Sie können gut hier her über die Flüghäfen Ioannina und Preveza gelangen.

Fotos Arta

Nützliche Telefonnummern Arta (Vorwahl für Griechenland 0030)

Arta Stadtverwaltung
26813 62100
Thessaloniki Busstation
2310 595406
Arta Krankenhaus
 26810 77222
Arta Taxi
 26810 78333
Arta Polizeistation
26810 21450, 21470
Arta Stadtentwicklung Busstation
26810 28314
Arta Verkehrspolizei
26810 21464, 21466
Arta Post
 26810 22422
Arta Feuerwehr
26810 27333
Parigoritissa Museum
26810 28692
Arta Busstation
 26810 27348
Arta Historisches Museum
 26810 27345
Athens Busstation
 210 5134866
Arta Heimatmuseum
26810 22192