• Πληροφορίες προορισμού
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages
  • Ξενοδοχεία
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages
  • Car rentals
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages

Parga: „die Nymphe von Epirus“

Parga


Πάργα

Parga ist eine schöne Stadt in der Präfektur Preveza und ein exzellentes Touristikresort, das Besucher aus ganz Griechenland anzieht. Es befindet sich im Südwesten von Ipirus in der Nähe des Acherontas Flusses und Igoumenitsa, gegenüber liegen die malerischen Inseln Paxi und Antipaxi. Parga ist von Athen 420 km und von Thessaloniki 512 km entfernt.

Es ist ein wunderschöner, traditionell amphitheaterartig gebauter Ort, der sich am Fuße einer venezianischen Festung mit jahrhundertelanger Geschichte und jeder Menge Naturschönheiten erstreckt.

Enge gepflasterte Straßen, die hinauf zum Burghügel führen, das traumhafte Jungfraueninselchen mit seiner malerischen Kapelle, geschmackvolle zwei- und dreigeschössige Häuser mit hölzernen Balkonen und Ziegeldächern entsprechend der populären lokalen Architektur sind nur einige der schönen Szenen, auf die der Besucher in Parga trifft.

Karte Parga

My location
Routenplanung starten

Jeden Sommer zieht Parga aufgrund seiner exzellenten Touristikeinrichtungen mit einer Vielzahl von Hotels, Pensionen, Campingplätzen, Restaurants, Bars, Cafés und Nachtklubs Tausende von Besuchern an.

Sehenswürdigkeiten Parga & Bereiche

Die Festung von Parga, die sich an der Nordseite des Hafens befindet, wurde im 14. Jh. mit Hilfe der Normanen errichtet. Nach fortlaufender Zerstörung erhielt sie ihre endgültige Gestalt von den Venezianern. Ali Pashas Festung, welche den Norden dominiert, ist auf einem hohen Berg mit einer faszinierenden Aussicht erbaut worden.

Hier erhält der Besucher einen guten Eindruck der Festungsanlage und erkennt die dahinterliegende Perfektion des Verteidigungsplanes der Venezianer. Gewölbegänge, Versorgungsräume, Waffenlager, mächtige Kanonen mit ihren Schusslöchern, ein verborgener Kanal zum Meer, Kasernen, Gefängnisse, Deponien und zwei Forts in der letzten Verteidigungslinie beweisen eine perfekt entwickelte Verteidigung, die zusammen mit der natürlichen Lage die Festung uneinnehmbar machen.

Das Jungfraueninselchen ist eine traumhafte Insel gegenüber dem Hafen von Parga und besitzt einen idyllischen Glockenturm als auch eine kleine Festung, die von den Franzosen errichtet wurde und den höchsten Punkt der Insel beherrscht.

Die Festung Anthousa ist eine imposante Festung, die auf einem kleinen Hügel zwischen Anthousa und Agia erbaut wurde und einen Panoramablick über die gesamte Region Pargas bietet. Die Festung wurde durch Ali Pasha errichtet, um die Belagerung Pargas aufrechtzuerhalten und zu sichern. Die Festung ist gut erhalten und rekonstruiert.

Das Kirchenmuseum befindet sich im Stadtzentrum neben der Kirche der Heiligen Apostel. Der Besucher findet hier viele interessante Ausstellungsstücke wie z.B. zwei Evangelien aus dem 17. Jh., zwei Kopien von Gemälden eines Mönches vom Berg Athos (1600), alte und neuere Ikonen, z.B. die der Jungfrau von Vlaherna, die Jungfrau Odigitria und Panagiopoula sowie das Banner von Parga, welches 300 Jahre alt ist, aus roter Seide besteht und auf welchem die Jungfrau mit dem göttlichen Kind sowie goldene Sterne dargestellt sind. Auf dem Banner kann man die Spuren türkischer Patronen erkennen.

Das Kloster Vlaherna ist ein byzantinisches Kloster aus dem 12. Jh., was sich in Valtos auf einem Hügel befindet. Sein Glockenturm aus dem 18. Jh. ist 15 m hoch. Das kleine Kloster ist halb zerstört und besitzt eine einräumige Kirche, deren Wandmalereien berühmt sind. Die Ikone der Jungfrau von Vlaherna soll aus Kappadokia stammen. Heute wird sie im Kirchenmuseum Pargas verwahrt.

Die Kirche des Heiligen Sostis ist eine außergewöhnliche Kiche, die in in den Hohlraum zwischen zwei riesigen Felsen erbaut wurde, von welchen einer die Schreinwand der Kirche bildet.

Das Mykenische Gruft wurde in der Region von Kyperi gefunden und stammt aus dem 14. Jh.

Parga ist auch bekannt für seine wundervollen Strände. Die meisten sind voll organisiert und besitzen gute Möglichkeiten für verschiedene Wassersportarten, wie Wasserski, Windsurfing, Kiting, Tauchen (besonders um die Festung Pargas und das Inselchen Agios Nikolaos herum) usw. Die bekanntesten und meist besuchten Strände Pargas sind:

Der Valtos Strand ist mit seinen 3 km der größte Strand Pargas. Er liegt rechts neben dem beeindruckenden Felsen, auf welchem sich die Festung Pargas befindet. Er ist ein schöner Kies-Sand-Strand, ist organisiert und bietet seinen Besuchern Wassersport.

Der Kryoneri Strand ist in Parga nur einige Meter vom Zentrum und seiner Mole entfernt. Gegenüber des Strandes liegt in nur kurzer Entfernung das malerische Jungfraueninselchen, was man schwimmend erreichen kann.

Der Lychnos Strand ist einer der Strände Pargas, die eine einzigartige Landschaft und tiefblaues kristallklartes Wasser bieten. Er ist nur 4 km von Parga entfernt, ebenso organisiert und bietet dem Besucher Wassersport.

Der Sarakiniko Strand ist ein wunderschöner Strand, der sich 12 km von Parga entfernt hinter dem Dorf Agia befindet. Von Pargas Mole aus fährt ein kleines Boot zum Sarakiniko Strand. Eine großartige Landschaft empfängt hier den Besucher.

Die wundervollen Strände Piso Kryoneri, Ai Giannakis und Ai Sostis sind ebenso sehr sehenswert.

Parga selbst bietet zahlreiche Aktivitäten, wie z.B. Tauchen, Wasserski, Fischen, Windsurfing, Wandern, Vogelbeobachtungen, Rafting, Mountainbiking, Drachenfliegen, reiten usw.

Fotos Parga

Nützliche Telefonnummern Parga (Vorwahl für Griechenland 0030)

Polizeistation
26840 31254, 31222