• Πληροφορίες προορισμού
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages
  • Ξενοδοχεία
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages
  • Car rentals
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages

Tinos, Kykladen

Tinos


Τήνος, Κυκλάδες

Tinos, die Insel der Panagia Evagelistria (Jungfrau Maria), gehört zu dem Kykladenkomplex. Sie ist mit einer Größe von 195 km² die drittgrößte nach Andros und Naxos. Ihre Küstenlinie umfasst 114 km. Sie liegt südöstlich von Andros und nordwestlich von Mykonos.

Die Insel Tinos wurde nach ihrem ersten Siedler, Tinos, benannt. In der Antike wurde sie „Ofiousa“ genannt. „Ofis“ bedeutet Schlange, wegen des großen Vorkommens von Schlangen und „Idrousa“ bedeutet Wasser, wegen der Fülle an Wasser.

Auf Tinos gibt es Schiefer, Marmor und Granit in Überfluss. Der höchste Berg der Insel ist Tsiknias (1713 m). Neben Tsiknias besitzt Tinos drei weitere Berge: Miroviglia (649 m), Kechrovouni (604 m) und Ksombourgo (558 m).

Am 15. August 1940, noch vor dem Griechisch-Italienischen Krieg, schlugen im Hafen von Tinos die Italiener das griechische Kriegsschiff Elli.

Karte Tinos

My location
Routenplanung starten

Sehenswürdigkeiten Tinos & Bereiche

Die Kirche der Jungfrau Maria: Die Geschichte der Kirche beginnt mit einer Vision. 1822 erschien die Heilige Jungfrau einer Nonne (Pelasgia) im Kloster Kechrovouni. Der Nonne wurde in der vision aufgetragen, nach einer vergrabenen Ikone zu suchen. 1823 wurde dann nach langer Suche ein Bild der Jungfrau Maria gefunden. An diesem Punkt, wo die Ikone gefunden wurde, steht nun eine Kirche und jedes Jahr kommen unzählbare Pilgerer, um sie zu verehren.
Eine Vielzahl an Berichten von Wunderheilungen ließen den Ruhm der Kirche Megolohari schnell anwachsen mit dem Resultat, dass heute die heilige Ikone die am meisten verehrteste Griechenlands ist. Panagia Evagelistria wird an jedem 15. August gefeiert.

Kirchenkunst: Die meisten der hier ausgestellten Ikonen stammen aus dem 18. und 19. Jh., die ältesten wurden im 14. und 15. Jh. geschaffen. Die Sammlung hat ebenso eine Anzahl von geistlichen Bildern des berühmten Malers von Tinos, Nikiforos Lytras, und verschiedene größere und kleinere Holzschnitzereien.

Das heilige Kloster Kechrovouni: Seine Geschichte geht bis ins 10. Jh. zurück und ist eng verbunden mit der Kirche Panagia Evagelistria. Heute beherbergt die religiöse Gemeinde 50 Nonnen, die hinter den Klostermauern in einem kleinen Dorf leben. Es ist ein bedeutender Ort für Pilgerfahrten. Die Zelle der Nonne Pelasgia ist immer noch zu sehen.

Die Kirche Panagia Vrisiotissa: Während der 500 Jahre langen venezianischen Fremdherrschaft von Tinos wurde der Katholizismus auf die Insel gebracht. Heute ist ca. ein Drittel der Bevölkerung Katholiken. Für diese ist die Kirche Panagia Vrisiotissa und ihr Gemälde der Jungfrau Maria der bedeutendste Ort der Verehrung. Die Ikone wurde zu Beginn des 17. Jh. dank der Vision einer Nonne entdeckt. Sie wurde später nach Konstantinopel gebracht und kehrte erst 1937 nach 100 jährigen Bemühen in die Kirche zurück.

Archäologisches Museum: Es liegt in der Nähe der Panagia Kirche. Hier sind Funde verschiedener Regionen der Insel, Statuen der Archaischen und Klassischen Periode, Keramik verschiedener Epochen und Amphoren aus dem 7.Jh. ausgestellt.

Kunstgallerie: Hier gibt es Replikationen von Gemälden großer Maler der Renaissance (Titsiano, Veroneze und andere). Die Kirchengesellschaft hat hier auch einen Saal mit Kirchenreliquien, Replikationen der Ikone der Jungfrau Maria von verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Techniken und seltenen Büchern sowie einen Saal mit Gefäßen und Ponifikaten.

Die Mauer der antiken Stadt: Hinter der Kirche der Panagia führt 1500 m entlang die alte Straße von Ktikados nach Tripotamos.

Der antike Tempel des Poseidon und Amfitriti: Er wurde westlich der Stadt in der Gegend von Kionia errichtet. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts fanden Ausgrabungen statt, die den Eingang des Tempels, Statuen, Wasserbehälter und eine Sonnenuhr, aus weißem Mamor gemacht, ans Tageslicht brachten. Das Erbauungsdatum des Tempels ist unbekannt. Es scheint jedoch vor dem 5. Jh. v. Chr. zu liegen.

Die archäologische Stätte Exobourgo mit Funden aus der Geometrischen Zeit bis ins 5. Jh. v. Chr.

BEDEUTENDE ORTSCHAFTEN

Kionia: Es liegt 3 km von Chora entfernt und bietet einen Panoramablick auf die Ägäis. Hier kann man das antike Heiligtum des Poseidon und Amfitriti sowie einen fantastischen Sandstrand zum Baden finden. In einer Entfernung von einem Kilometer westlich des Dorfes formten die Küstenfelsen der gleichnamigen Bucht den Eingang zur Gastria Höhle , die 50 mlang ist und innen viele Inschriften besitzt.

Kambos: Es ist ein beeindruckendes Dorf 10 km von Chora entfernt. Hier können Sie die einzige funktionierende Windmühle der Insel, 200 Taubenschläge und den endlosen Strand von Agios Romanos , wo man sein Bad genießen kann, finden.

Arnados: Es ist das höchste Dorf von Tinos, das sich an der Südflanke des Berges Kechrovouni befindet. In der Nähe ist das Kloster, das ebenso den Namen des Berges trägt. Besichtigen Sie das Kirchenmuseum, wo alte Ikonen, Bücher und andere religiöse Gegenstände ausgestellt sind.

Isternia: Es liegt, an einem steilen Abgrund gebaut, oberhalb der Bucht Isternia und bietet einen spektakulären Blick. Ein Dorf, in dem Sie Marmorarbeiten in den Kirchen und auf den Plätzen sehen können. Es ist der Geburtsort verschiedener bekannter Künstler von Tinos.

STRÄNDE AUF TINOS: Agios Ioannis Porto, Agia Kyriaki, Agios Romanos, Agios Fokas, Kionia, Kolymbithra, Panormos, Agios Sostis, Agios Petros.

Wie man dorthin kommt

Per Fähre von Piräus, Rafina und Thessaloniki und per Katamaran von Piräus und Rafina.
Von Tinos aus erreichen Sie viele Kykladeninseln per Fähre oder Tragflächenboot.

Fotos Tinos

Nützliche Telefonnummern Tinos (Vorwahl für Griechenland 0030)

Hafenverwaltung Piräus
210 4511 310-7
Hellenic Seaways
210 4199000
Hafenverwaltung Rafina
22940 22 300
Minoan Lines
210 4145700
Hafenverwaltung Tinos
22830 22348
Gesundheitszentrum
22830 22210
Hafenverwaltung Thessaloniki
2310 531504-5
Polizei
22830 22255
Blue Star Ferries
210 8919800
Tinos Gemeinde
22830 22234
G. A. Ferries
210 4582640
Post
22830 22247