• Πληροφορίες προορισμού
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages
  • Ξενοδοχεία
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages
  • Car rentals
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages

Naxos, Kykladen

Naxos


Naxos ist die größte Insel der Kykladen. Ihre Fläche beträgt 440 km² und die Küste ist 148 km lang. Um die Insel herum gibt es viele kleine und größere Inseln. Im Westen liegt die Insel Paros, im Südosten Iraklia, Shinousa und Koufonisia, im Osten liegt Donousa, noch weiter ostwärts Amorgos und letztendlich im Norden Mykonos und Dilos.

Auf Naxos können Sie himmlische, flache oder steinige Strände mit kristallklarem Wasser genießen.

Auf der Insel gibt es viele hohe Berge, der höchste ist „Za„. Seine Höhe beträgt 1004 m und macht ihn so zum höchsten des gesamten Kykladenkomplexes. Hier gibt es Flüsse, welche besonders in der Wintersaison anschwellen und unterirdische Quellen, deren Wasser die Pflanzen, Tiere und Einwohner von Naxos versorgt.

Karte Naxos

Karte zentrieren
Routenplanung starten

Naxos war eines der Hauptzentren der Kykladenkultur. Die Insel wurde als erstes von den Thrakanern und Pelasgianern besiedelt. Später kamen die Kares, geführt von einem Sohn Apollos namens Naxos. Sie war eine der ersten Inseln, auf der mit Marmor gearbeitet wurde. In der Archaischen Zeit entstanden hier der Löwe von Dilos und die Kourosstatuen von erstaunlicher Größe.

Eindringlinge ließen die Insel niemals zufrieden und befleckten die gesamte Geschichte mit Eroberungen und Plünderungen. Die Venezianischen Eroberer, mit Marc Sanudo an ihrer Spitze, nahmen von der Insel Besitz und regierten sie drei Jahrhunderte lang.

Von 1537 bis 1829 beherrschten die Türken die Insel. Erst dann konnte sich Naxos zum freien, unabhängigen Griechenland zählen. 1970 begann dann durch den Tourismus eine neue Entwicklungszeit.

Naxos bietet etwas für jeden Geschmack und jedes Alter. Es gibt ruhigere Bars und eine Vielzahl an großen Clubs, die bis in die Morgenstunden Party machen. Es gibt außerdem ein Kino und Veranstaltungen mit Livemusik, die sogenannten Bouzoukia.

Probieren Sie den unvergleichlichen Käse von Naxos, wie Graviera, Kefalotiri und Chinotiro. Zu Ostern sollten Sie „Patoudo“ probieren, gegrilltes Zicklein gefüllt mit Wildkräuterreis. An Karneval sollten Sie „Rosto“ essen, Schweinefleisch mit roter Soße und Spaghetti.

Außerdem sollten Sie das delikate Kaninchen in Zitronensoße, Hähnchen in Weinsoße, hausgemachte Wurst, gegrilltes Zicklein, duftende Salate aus den lokalen Gärten und die Vielzahl an Gemüsesorten in Öl als Vorspeise probieren.

Wählen Sie die Taverne Ihres Geschmacks, und genießen Sie einfach die delikaten, lokalen, traditionellen Gerichte, oder genießen Sie die Küche anderer Länder in den italienischen, chinesischen, mexikanischen oder indischen Restaurants.

Sehenswürdigkeiten Naxos & Bereiche

Auf Naxos sollten Sie besichtigen:

Chora
– „Portara“, die Ruinen des antiken Apollotempels, den Ligdamis auf einem Inselchen im Hafen der Stadt Naxos erbauen ließ.
– Die Venezianische Festung, welche ein lebendiges Museum mit Gebäuden aus der venezianischen Zeit ist.
– Das Archäologische Museum, welches in der alten Griechisch-Französischen-Handelsschule untergebracht ist und vom Schriftsteller Nikos Kazantzakis gepflegt wurde.
– Das Museum für Frühgeschichte, das gegenüber der Kathedrale von Chora liegt.

Tripodes
– Die Kykladenwindmühlen.
– Die Kirche der Jungfrau Maria mit ihrer schönen mit Schnitzereien verzierten Holzkanzel.

Melanes
– Die antike Kourosstatue von Melanes.

Kalamitsia (Gebiet von Melanes)
– Das Jesuitenkloster, das Ende des 17. Jh. erbaut wurde.

Apollon
– Die antike Kourosstatue des Apollon. Sie liegt in geringer Entfernung außerhalb des Ortes. Die halbfertige Statue ist 10,45 m hoch und wurde zu Beginn des 6. Jh. errichtet.

Danakos
– Das aus dem 12. Jh. stammende Kloster Christos Photodotis, das auf Geheiß der Kaiserin Irene errichtet wurde.

Apiranthos
– Der beeindruckende Turm von Zevgolis aus dem 17. Jh., der auf einem Felsen am Eingang des Ortes errichtet wurde.

Sagri (Thesi Gyroulas)
– Das Heiligtum von Gyroula, eines der wichtigsten, vollständig aus Mamor errichteten Denkmäler der Insel.

Auf dem Weg nach Chalki (Tragea)
– Die Kirche Agios Mamas, welche als eine der ältesten der Insel im 9. Jh. erbaut wurde.

Chalki (Tragea)
– Der Turm Varotsi-Fragopoulou-Gratsia aus dem 17. Jh.
– Die Kirche Agios Diasoritis aus dem 11. Jh.

Moni
– Panagia Drosiani, das älteste Denkmal des Balkans aus der frühchristlichen Zeit.

Koronos
– Das Kloster Panagia tis Argokiliotisas.

BERÜHMTE STRÄNDE VON NAXOS: Agia Anna, Agios Georgios, Agios Prokopios, Apollon, Kalantos, Lionas, Mikri Vigla, Plaka

Wie man dorthin kommt

Per Flugzeug: täglich ab Eleftherios Venizelos Flughafen, Flugzeit: ca. 25 Minuten.
Per Fähre: regelmäßig ab Piräus, Reisezeit: ca.5 Stunden. Verbindungen gibt es auch zum Hafen von Thessaloniki.
Per High Speed Fähre: regelmäßig ab Piräus und Rafina, Reisezeit: ca. 3 Stunden.
Verbindungen mit anderen Inseln: Naxos ist ganzjährig verbunden mit: den kleinen Kykladen, Iraklia, Koufonisia, Amorgos, Donousa, Shinousa, Sikinos, Folegandros, Ios, Santorini, Sifnos, Serifos, Paros, Syros, Tinos, Mykonos, Milos, Ikaria, Samos, Chios, Lesvos (Mytilini) und Dodekanisa.

Fotos Naxos

Nützliche Telefonnummern Naxos (Vorwahl für Griechenland 0030)

Naxos Flughafen
22850 23292
Post
22850 22211
Hafenverwaltung
22850 22300
Polizeistation Chora
22850 22100, 23280
Olympic Airways
22850 23292
Polizeistation Filoti
22850 31224
Funk Taxi
22850 22444
Polizeistation Komiaki
22850 52247
Gesundheitszentrum
22850 23333, 23550
Polizeistation Chalki
22850 31224