• Πληροφορίες προορισμού
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages
  • Ξενοδοχεία
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages
  • Car rentals
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages

Andros, Kykladen

Andros


Άνδρος, Κυκλάδες

Andros ist die nördlichste Insel der Kykladen und die zweitgrößte nach Naxos (374 km²) mit einer Länge von 40 km und einer Breite von 17 km. Die Küstenlinie ist ca. 177 km lang. Andros liegt südlich von Evia und nördlich von Tinos.

Die Insel ist überwiegend bergig mit grünen Schluchten und Tälern und besitzt eine Vielzahl an über- und unterirdischen Quellen. Sie bezaubert ihre Besucher mit den Gegensätzen ihrer Natur und ihrem riesigen kulturellen Erbe als ein Produkt der Geschichte vieler Jahrhunderte, welche 3000 v.Chr. begann. Es scheint, dass die Insel ihren Namen von ihrem ersten Siedler Andros erhielt, welcher ein Held göttlicher Herkunft war.

Karte Andros

My location
Routenplanung starten

Sehenswürdigkeiten Andros & Bereiche

Chora, die Hauptstadt der Insel, wurde auf der Halbinsel zwischen den beiden großen Küsten Neiborio und Paraporti errichtet. Die alte Stadt mit ihren engen malerischen Straßen fasziniert die Spaziergänger und führt sie zu den Überesten der im 13. Jh. von Marinos Dandolos erbauten venezianischen Festung auf einer kleinen Insel, die durch eine Steinbrücke mit der Stadt verbunden ist.

Der große Platz oberhalb des Meeres wird von der Statue des „Unbekannten Seemanns“, errichtet von M. Tompros, überblickt, die allen gewidmet ist, die ihr Leben ließen, während sie der Schifffahrt des Landes dienten. Die beiden Strände von Chora, Paraporti und Neiborio, stellen selbst den anspruchsvollsten Badegast zufrieden. Um Chora herum erstrecken sich in den grünen Hügeln die Dörfer und Ortschaften der Region.

Nordwärts führt uns unser Weg nach Stenies, Pentavrisi, dem Fluss mit seiner malerischen Brücke in Pera Panta und den sauberen Küsten Gialia and Piso Gialia.
Noch ein wenig weiter im oberen Teil der Insel liegt das grüne Apikia mit seiner berühmten Mineralwasserquelle Sariza und das bergige Vourkoti mit den ausgezeichneten Stränden Achla und Vori. In Apikia befinden sich außerdem die Schlucht von Pythara und Lamyra.

Außerdem können sie die alten Klöster der Gegend besuchen: das tausend Jahre alte Kloster Agios Nikolaos und das Kloster Agia Marina.

Weiter im Südosten der Insel trifft man auf die Bucht von Korthi, heute ein großer Ort, der in der Zeit der türkischen Fremdherrschaft nur eine kleine Siedlung war. Man kann das Meer an den großen Stränden von Ormos oder Agia Katharina genauso wie in den kleinen, abgelegenen und idyllischen Buchten, z.B. Tis grias to Pidima, Kalomonari, Boura und Agios Giannis in bgenießen. Ein Tauchgang hier wird unvergesslich sein. Surfer finden am Strand von Ormos ideale Bedingungen vor.

Batsi ist ein Urlaubsort, der sich entlang eines Meerbusens erstreckt, mit einem Sandstrand und einer kleinen Halbinsel, die einen kleinen Hafen bildet. Im Sommer ist dieser Ort voll von Touristen, die hierher kommen, um wunderschöne, fröhliche und sorgenfreie Ferien zu verleben. Für Wassersportler gibt es hier die Möglichkeit, Wasserski zu fahren und zu surfen.

Gavrio ist der Hafen der Insel und befindet sich in einer natürlich geschützten Bucht. Im Sommer ist der Ort durch die Fähren, Yachten und Vergnügungsschiffen sehr lebhaft. Zur Bergseite hin ist die Gegend mit vielen Siedlungen untersetzt. Im Süden von Gavrio liegen drei der schönsten Strände der Insel, Agios Petros, Kipri und Chrisi Ammos, welche zahlreiche Wassersportmöglichkeiten bieten.

Bevor Sie die Insel verlassen, sollten Sie es nicht versäumen, einige traditionelle Produkte, wie Kaltsounia und Amigdalota zu kaufen. Vergessen Sie nicht, das lokale Omelett „Froutalia“ mit der lokalen Wurst in den traditionellen Tavernen zu probieren.

Wie man dorthin kommt

Der Abfahrtshafen nach Andros ist Rafina, Attika. Von hier aus gibt es tägliche Fährverbindungen. Die Überfahrt dauert zwei Stunden oder per Schnellboot eine Stunde. Ankunftshafen ist Gavrio. Die Schiffe erreichen aber auch Batsi und Chora. Das Schiff von Thessaloniki fährt die Insel dreimal wöchentlich an und verbindet so Nordgriechenland mit den Kykladen und Kreta.

Fotos Andros

Nützliche Telefonnummern Andros (Vorwahl für Griechenland 0030)

Rafina Hafenverwaltung
22940 28888
Gavrio Erste Hilfe
22820 71210
Chora Polizeistation
22820 22300
Gavrio Post
22820 71254
Chora Hafenverwaltung
22820 22250
Gavrio Information
22820 71282
Chora Gesundheitszentrum
22820 22222, 23333
Batsi Polizeistation
22820 41204
Chora Taxi
22820 22171
Batsi Hafen
22820 41986
Chora Buse
22820 24288
Batsi Erste Hilfe
22820 41326
Gavrio Polizeistation
22820 71220
Messaria Erste Hilfe
22820 22107
Gavrio Hafen
22820 71213
Korthi Polizeistation
22820 61211