• Πληροφορίες προορισμού
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages
  • Ξενοδοχεία
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages
  • Car rentals
    • Generic selectors
      Exact matches only
      Search in title
      Search in content
      Search in posts
      Search in pages

Arkadien, Griechenland

Arkadien


Δημητσάνα, Αρκαδία

Hauptstadt: Tripoli
Hauptgebiete sind: Dimitsana, Leonidio, Megalopoli, Tripoli.

Die Hauptstadt Arkadiens, Tripoli, war Militär- und Verwaltungszentrum. Im Stadtzentrum sollten Sie das Malliaropouleio Theater, das Geburtshaus des griechischen Dichters Kostas Kariotakis, den Areos-Platz und das Archäologische Museum besuchen.

Sehenswert sind außerdem die Kirche des Heiligen. Vasilios, der Erzengel und die Kirche des Epano Chrepa. Außerhalb der Stadt hat man einen fantastischen Blick von der Bergspitze des Agioi Theodoroi aus. Von Norden bis Süden ist das Land übersät mit wunderschönen Stränden mit kristallklarem Wasser und goldenem Sand. Xyropigado, Astros, Agios Andreas, Tiros, Libadi, Plaka Leonidiou, Sampatiki, Lakkos und Poulithra warten auf Ihren Besuch.

Karte Arkadien

Karte zentrieren
Routenplanung starten

Im Zentrum eines fruchtbaren Tales befindet sich Megalopoli. Die Stadt wurde nach der Schlacht von Leuktron errichtet. Ausgrabungen brachten Teile des antiken Theaters ans Licht, welches eins der größten der antiken Zeit war.

In der Nähe von Megalopoli liegt Basta. Dort liegt im Herzen eines idyllischen Flussbettes mit zahlreichen Eichen der Tempel der Heiligen Theodora mit seinen riesigen Bäumen, die auf dem Dach des Tempels wurzeln und dem aus dem Boden entspringenden Wasser.

15 km von Megalopoli entfernt liegt die antike Stadt Lykosoura. Pausanias entsprechend ist dies die älteste Stadt der Welt.

Karytaina, ein malerisches Dorf Arkadiens ist einzigartig durch seine vielen Natursteinhäuser und die Festung. Empfehlenswert ist ein Spaziergang über die kleine Steinbrücke, unter welcher hinweg der Fluss Alfeios fließt.

Auf der Gebirgsseite des Mainalon wurde Stemnitsa gebaut. Vergessen Sie nicht durch die malerischen Straßen zu gehen, entlang der Wallnuss- und Kirschbäume, der erfrischenden in Stein gefassten Quellen, wo Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen können bis zu den Wurzeln der Revolution von 1821. Die Region um Stemnitsa ist ideal für Wanderungen und Ausflüge in die Natur. Das Kloster von Prodromous befindet sich unter steilen Felsen. Daneben ist das Alte Kloster von Filosofou. Sie müssen unbedingt die Schlucht des Flusses Lousios oder „den Agion Oros“ des Peloponnes besuchen.

Dimitsana ist als traditionelles Dorf gekennzeichnet durch hohe Natursteinhäuser und Kirchen. Dimitsana steht in 960-1080m Höhe auf den Ruinen der antiken Stadt Tefthis. Vergessen Sie nicht, die sechs Schießpulvermühlen, die Häuser des Patriarchen Grigorios V. und des Bischofs Palaion Patron Germanou sowie das Freiluftmuseum „Wasserbewegung“ zu besuchen.

10 km von Dimitsana liegt Lagadia. Lagadia ist eine bilderbuchähnliche arkadische Stadt. Gelegen in einer erhabenen Gebirgslandschaft mit frischen Wasserquellen bietet sie Imposantes für jeden Besucher. Die zwei- und dreistöckigen Natursteinhäuser, welche amphitheaterähnlich angeordnet an einem steilen Hang errichtet wurden, ermöglichen einen Eindruck in das Bauhandwerk. Außerdem ist es das Vaterland der Delegianneaner und anderer Anführer und Veteranen der 1821er Revolution.

Lagadia ist an einer steilen Schlucht in einer Höhe von 900 m erbaut. Die Häuser sind amphitheaterähnlich am Hang zur Schlucht hin errichtet. Viele von ihnen habe aufgrund der Hanglage zur Straße hin ein Stockwerk und sind zur anderen Seite hin dreigeschossig. Der zentrale Platz des Ortes befindet sich am Rande einer tiefen Schlucht, welche reich an Wallnussbäumen, Platanen und Bachläufen ist. Hier an dieser Stelle beginnt der Thoa-Canyon und erstreckt sich über einen großen Teil von Gortynia und endet im Fluss Ladona. Lagadia ist bekannt für sein Web- und Spinnhandwerk.

Der obere Ortsteil, Pano Geitonia, ist mit seiner herrlichen Aussicht besonders malerisch.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind das Haus der Delegianneaner und die alten historischen Kirchen Agion Taxiarhon (1805) und Agion Apostolon (1845) mit ihren besonderen Glockentürmen. Besonders ist der kunstvoll gestaltete Steinturm der Taxiarhon-Kirche mit seiner Turmuhr. Einige andere Steinstrukturen bieten das Gymnasium und die eleganten Springbrunnen, die die Stadt schmücken.

Vytina, welches Natursteinhäuser mit einer sagenhaften Landschaft verbindet, ist ein idealer Ort für den Sommer- als auch den Winterurlaub. Auf dem tannenbewachsenen Berg Menalo (44 km von Tripoli entfernt) zeigt sich in 1033 m Höhe eine echte Oase – Vytina. Es ist ein Ort mit einer majestätischen Aussicht und gesundem Klima, welcher das ganze Jahr über viele Urlauber und Besucher anzieht. Während der Bankferien kommen die meisten Touristen aus der nahen Stadt Tripoli.

Maria Papadopoulou, die Schwester von Paulo Mela, gründete in der Nähe der Stadt ein Sanatorium. Es wurde für Soldaten und Kriegsveteranen der Balkankriege genutzt. Heutzutage arbeitet das Sanatorium nicht mehr. Das gute Klima der Region zieht jedoch zu jeder Jahreszeit viele Touristen an.

Im Winter bietet das schneebedeckte Bytina einen einzigartigen und bewundernswerten Anblick. Der zentrale Platz des Ortes mit der markanten Natursteinkirche, den malerischen Cafés, der alten traditionellen Bäckerei sowie den Tavernen ist idyllisch als auch angenehm für seine Besucher.

Einige interessante Gebäude sind die aus Naturstein errichtete Grundschule, das Kloster Kernitsa, das Volkskundemuseum und das Skizentrum Ostrakina. Sie können außerdem das alte Aquädukt und die Steinbrücke besichtigen.

Astros gehört zum Bezirk Kynouria und ist ein idealer Ort für Tagesausflüge. In den Sommermonaten gibt es hier ein Openair-Theater. Außerdem gibt es für Kinder und Erwachsene eine Segelschule. Der Hafen voller kleiner Segelboote ist sein Anblick wert. 3 km von Astros entfernt befindet sich das Kloster von Loukous.

In geringer Entfernung vom Meer liegt das fruchtbare Land von Leonidio mit seinen Olivenbäumen und den Landwirtschaftsprodukten.

Das kleine Dorf Kosmas, welches eine kleine Bibliothek und ein Heimatmuseum besitzt, befindet sich auf den Spitzen des Parnonas. 12 km von Kosmas entfernt liegt das Kloster Panagias Eleonas.

Wie man dorthin kommt

Per Bus: Es gibt tägliche Buslinien von Athen nach Tripoli.
Per Auto: betragen die Entfernungen nach Arkadia

Von Athen 195 km,
Von Thessaloniki 570 km,
Von Patra the distance is 171 km,
Von Korinthos 81 km,
Von Ioannina 418 km.

Per Zug: Es gibt regelmäßige Zugverbindungen von Athen nach Tripoli.

Fotos Arkadien

Nützliche Telefonnummern Arkadien (Vorwahl für Griechenland 0030)

Tripoli Stadtverwaltung
2713 600404
Athens Busstation
210 5132834
Tripoli Krankenhaus
2713 601700
Tripoli Bahnhof
2710 241696
Tripoli Polizeistation
2710 230540
Athens Bahnhof
210 5131601
Arcadia Polizeistation
2710 230549-50
Tripoli Touristeninformation
2710 222243
Tripoli Verkehrspolizei
2710 230566
Tripoli Taxi
2710 233010 -12
Tripoli Feuerwehr
2713 602510
Tripoli Archäologisches Museum
2710 242148
Tripoli Busstation
2710 222560
Mainalo Skizentrum
6985 063909